Im Fokus

Schweden: Blutcheck in der Apotheke

Pilotversuch. In drei Lloyds-Filialen können sich Kunden auf Diabetes, Grippe und Co. testen lassen. Zur Diagnose wird ein Arzt zugeschaltet. Ein Serviceangebot, das den Schweden bestimmte Wege erspart und das Unternehmen Apotheke stärkt.

Blut- und Cholesterinwerte, Influenza-Viren: In der Regel dauert es in Schweden ein bis zwei Tage, um für entsprechende Tests einen kurzfristigen Termin beim Hausarzt zu erhalten. Dazu kommen eventuelle Wartezeiten auf die Ergebnisse.

In drei Lloyds-Apotheken in Südschweden geht das dank neuer Schnelltests erheblich rascher: Gemeinsam mit dem medizinischen Dienstleister KRY führen die Lloyds-Mitarbeiter seit Anfang 2018 im Rahmen eines Pilotversuchs spezielle Gesundheitschecks durch. Sie wurden dafür im Umgang mit den Geräten und der sorgfältigen Durchführung der Kontrollen geschult. Schon nach 15 Minuten liegen die Testergebnisse vor.   

Auf Draht

Bereits seit 2015 gibt es in allen Lloyds-Filialen des Landes einen direkten Draht zu Ärzten, die telefonisch oder über die KRY-App kontaktiert werden können. Liegen die Testergebnisse vor, können die Kunden also gleich die medizinische Online-Beratung nutzen. Dann nur noch die nötigen Medikamente kaufen und – falls vom Arzt so verordnet – ab ins Bett.  

Schweden hat rund zehn Millionen Einwohner und insgesamt etwa 1.300 Apotheken. Nach fast 40 Jahren Staatsmonopol wurde der Markt im Jahr 2009 dereguliert. „Mit den neuen Checks stärken wir unsere Rolle im Gesundheitswesen“, betont Frederik Lindblad, Digital Director bei LloydsApotek.

Lloyds-Apotheken im Überblick: 2010 eröffnete die erste „LloydsApotek“, ein Jahr später waren es bereits 50. Heute sind in 76 Apotheken (Stand Juni 2019) über 500 Mitarbeiter beschäftigt. LloydsApotek wird von Admenta Sweden AB betrieben, die von 2010 bis Februar 2016 eine 100-Prozent-Tochter von McKesson Europe war. Mittlerweile gehört das Unternehmen zu einer Tochtergesellschaft der McKesson Corporation, dem Mehrheitsaktionär der McKesson Europe AG, die weiterhin die Verwaltung übernimmt.

© Text: Silke Ruprechtsberger, Foto: Admenta Sweden AB